Unternehmen
Verantwortung
Karriere
Brand Portal
Sorry, your browser does not support inline SVG.

Produkt

True Denim

Wir möchten, dass du dein Mustang Produkt mit einem guten Gefühl trägst. Dazu gehört nicht nur ein schönes Design und ein angenehmes Tragegefühl, uns geht es um mehr.

Die Stoffe und Zutaten die wir für die Herstellung unserer Produkte auswählen, haben einen direkten Einfluss auf die Umwelt. Deswegen stellen wir unsere Materialien nach und nach um. In Zukunft kommen in unseren Produkten immer mehr nachhaltigere, bio-zertifizierte und recycelte Fasern zum Einsatz. Durch die sorgfältige Auswahl aller weiteren Zutaten, wie Reißverschlüsse oder Knöpfe, versuchen wir unseren negativen Impact auf die Umwelt immer weiter herunter zu schrauben. Auf Basis unserer Tierschutzpolitik befolgen wir strenge Grundsätze zum Tierwohl und verwenden nur ausgewählte, zertifizierte Tiermaterialien. Damit du auch weißt was in deinem Produkt steckt, arbeiten wir an einem Label Konzept, welches Transparenz schaffen soll.
Sorry, your browser does not support inline SVG.

Textile Fasern

Textilen Fasern lassen sich in zwei Gruppen unterteilen:

Naturfasern

Hierzu gehören pflanzliche Fasern und tierische Fasern. Sie bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und sind kompostierbar.

Chemiefasern

Bei den Chemiefasern unterscheidet man zwischen natürlichen Chemiefasern und synthetischen Chemiefasern.
Baumwolle
pflanzlich
Merh erfahren
0
%
Anteil der Baumwolle liegt bei ca. 80%*
Seit 12/2020 unterstützen wir die BCI
2022 Zertifizierung der Supply Chain
Ab 2023 Umstellung auf 100% nachhaltige Baumwolle
Wolle
tierisch
Merh erfahren
0
%
Anteil der Schurwolle liegt bei ca. 13%*
Tierwohl nach dem „Five Domain Models“ 
Seit 2021 nur noch mulesingfreie Wolle
Ab 2024 Kollektionen Umstellung auf RWS zertifizierte Wolle
Leinen
pflanzlich
Merh erfahren
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing
Sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.
Magna aliquyam erat, sed diam voluptua
Hanf
pflanzlich
Merh erfahren
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing
Sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.
Magna aliquyam erat, sed diam voluptua
Zu den Naturfasern gehören pflanzliche Fasern und tierische Fasern. Sie bestehen aus nachwachsende Rohstoffen und sind kompostierbar. Die bekanntesten Vertreter der Pflanzenfasern sind Baumwolle, Leinen, Hanf. Bei den Tierischen Fasern sind es Schurwolle, Kaschmir und Seide.
Sie können im Gegensatz zu Chemiefasern ohne chemische Prozess zu einem Garn versponnen werden.
ca. 
10
%
Anteil synthetischer Chemiefasern bei Mustang
ca. 
xx
%
Anteil natürlicher Chemiefasern bei Mustang
Viskose
synthetisch
Lyocell
synthetisch
Modal
synthetisch
Polyester
chemisch
Polyamid
chemisch
Bei den Chemiefasern unterscheidet man zwischen natürlichen Chemiefasern und synthetischen Chemiefasern.
Ausgangsstoff für Chemiefasern natürlichen Ursprung sind natürlich vorkommende, nachwachsende Rohstoffe wie z.B. Holz (Cellulosefasern). Dagegen ist der Ausgangstoff für Chemiefasern synthetischen Ursprungs der nicht nachwachsende Rohstoff Erdöl.
Synthetische als auch natürliche Chemiefasern benötigen einen chemischen Prozess, um einen Garn aus den Ausgangsstoffen daraus zu spinnen.
Ziel:
ab 2025 mehr als 50% „nachhaltiger“* Chemiefasern
=nachhaltige Chemiefasern = Zellulosefasern aus kontrollierter Herkunft oder recycelte Chemiefasern
Sorry, your browser does not support inline SVG.

Tierschutz

Das Tierwohl und ein artgerechter Umgang mit Tieren liegt uns am Herzen. Darum setzen wir nur sehr ausgewählte Tierfasern ein. Der Einsatz von Leder und Tierhaaren in un­seren Produkten hat sich nachhaltig verändert.

Unsere Tierschutzpolitik (Animal Welfare Policy) definiert, welche tierischen Fasern in unseren Produkten verwendet werden dürfen. Konkret heißt das: Wir verzichten vollständig auf Edelhaar, Pelz, Daune oder exotische Häute und nutzen Leder nur, wenn es als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie anfällt.

Wir setzen 100% mulesing-freie Wolle ein. Bei dieser Methode wird Lämmern ohne Betäubung Haut vom Leib geschnitten. Wir sind strikt gegen dieses Verfahren und unterstützen aktiv die Arbeit gegen Mulesing. Diese Haltung bringen wir mit unserer Unterzeichnung des von der Organisation Vier Pfoten initiierten Brand Letter of Intent zum Ausdruck – einer Initiative für den Einsatz mulesing-freier Wolle. Er ist ein klares Signal an die australische Wollindustrie.

​Anfang 2020 sind wir dem Fur Free Retailer Programm beigetreten. Das Programm ist eine Initiative der Fur Free Alliance (FFA), die weltweit in über 40 Ländern aktiv ist. Die Allianz ist ein internationaler Zusammenschluss von über 50 Umwelt- und Tierschutzorganisationen, die sich gemeinsam für ein Ende der Zucht und Tötung von Pelztieren einsetzen. Die Organisation Vier Pfoten ist der offizielle Repräsentant des FFR-Programms in Deutschland.

cogleafcrossmenu